Manfred Rogel
Ihr Profi für Bad, Heizung und Wellness
Manfred Rogel
Ihr Profi für Bad, Heizung und Wellness

Heiz- und Kamineinsätze

Das Spiel der Flammen. Das Knistern. Die natürliche Wärme. Wenn das Feuer in Ihrem Heiz- oder Kamineinsatz brennt, können Sie sich ganz entspannt zurücklehnen und jeden Moment voll auskosten.

Dabei werden Sie nicht nur mit einer behaglichen Atmosphäre verwöhnt, sondern haben auch immer die Sicherheit, besonders wirtschaftlich zu heizen. Die Heizeinsätze lassen sich zusätzlich komfortabel ins Heizsystem integrieren und holen für Sie das Beste aus dem Brennstoff heraus. Heiz- und Kamineinsätze nutzen die Heizenergie der jeweiligen Brennstoffe bestmöglich aus. Ganz gleich, ob es sich um einfaches Holz, Braunkohlebriketts oder Holzbriketts handelt.

Moderne Heizeinsätze und Kamineinsätze erzielen einen optimalen Ausbrand und die Schadstoffemissionen liegen deutlich unter den gesetzlichen Grenzwerten. Genießen Sie es!
 
Per Online-Austauschberater können sich Hausbesitzer über Umrüsttermine und passende Alternativen für ihren Heizeinsatz informieren © Buderus
Per Online-Austauschberater können sich Hausbesitzer über Umrüsttermine und passende Alternativen für ihren Heizeinsatz informieren © Buderus

Kachelöfen mit neuen Heizeinsätzen modernisieren

Kachelöfen bestechen mit traditionellem Charme und verleihen dem Wohnraum eine besonders gemütliche Atmosphäre. Gerade ältere Öfen erfüllen aber oft nicht mehr die gesetzlichen Anforderungen.
Der elektrische Buderus Gasheizeinsatz H214V ist mit einem zweistufigen Gasbrenner ausgestattet, der vollautomatisch funktioniert. © Buderus
Der elektrische Buderus Gasheizeinsatz H214V ist mit einem zweistufigen Gasbrenner ausgestattet, der vollautomatisch funktioniert. © Buderus

Kachelöfen lassen sich auch mit Gasheizeinsätzen modernisieren

Oft finden sich in Altbauwohnungen und älteren Häusern Kachelöfen, die dem Wohnraum ein besonders gemütliches Ambiente verleihen. Die meisten älteren Öfen erfüllen bei der Holz- und Kohleverbrennung allerdings nicht mehr die gesetzlichen Emissionsanforderungen und müssen deshalb modernisiert werden.
© Foto: AdK (Arbeitsgemeinschaft der deutschen Kachelofenwirtschaft e.V.)
© Foto: AdK (Arbeitsgemeinschaft der deutschen Kachelofenwirtschaft e.V.)
© Foto: AdK (Arbeitsgemeinschaft der deutschen Kachelofenwirtschaft e.V.)
© Foto: AdK (Arbeitsgemeinschaft der deutschen Kachelofenwirtschaft e.V.)

Schonfrist für alte Kamin- und Kachelöfen endet 2017

Der Gesetzgeber schreibt vor, alte Öfen Schritt für Schritt auszutauschen, nachzurüsten oder stillzulegen, um die Umwelt zu entlasten. Denn ein neuer Kaminofen, Kachelofen, Heizkamin oder Pelletofen ist deutlich umweltschonender und effizienter. Weniger Emissionen und mehr Wärme aus der gleichen Brennstoff-Menge - dafür lohnt sich der Ofentausch. Bis Ende 2017 müssen Holzöfen der Baujahre zwischen 1975 und 1984 erneuert werden.
© Foto: Buderus / Bosch Thermotechnik GmbH
© Foto: Buderus / Bosch Thermotechnik GmbH
© Foto: Buderus / Bosch Thermotechnik GmbH
© Foto: Buderus / Bosch Thermotechnik GmbH

Heizeinsätze für Putz- oder Kachelöfen punkten bei der Sanierung

Bequem Heizen mit Holz lässt sich mit einem modernen Heizeinsatz für den Kachelofen oder Putzofen. Hausbesitzer können so ihr Heizsystem um eine regenerative Komponente ergänzen, da sie sich in bestehende Heizsysteme ohne großen Aufwand integrieren und nachrüsten lassen. Heizeinsätze mit neuester Technik nutzen die Heizenergie des Brennstoffs bestmöglich aus - ganz egal ob Scheitholz, Braunkohlebriketts oder Holzbriketts.
© Foto: Initiative HolzProKlima
© Foto: Initiative HolzProKlima
© Foto: Initiative HolzProKlima
© Foto: Initiative HolzProKlima

Richtig Heizen mit Holz

Kamin und Kachelofen sind beliebt wie nie. Doch nicht immer teilen Nachbarn und Anwohner diese Begeisterung, denn Holzheizungen sind auch für Feinstaubbelastungen verantwortlich, die zur Gesundheitsbelastung führen können. Wir geben Tipps, wie das Heizen mit Holz richtig funktioniert.